Leistungsspektrum CT

Schädel

  • Gehirn, Gesichtsschädel

  • Nasennebenhöhlen (NNH)

  • Schläfenbeine (Pyramiden)

  • Dental-CT

  • CT-Angiographie der intracraniellen Gefäße

 

Hals

  • Halsweichteile

  • CT-Angiographie der extracraniellen Weichteile

  • Halswirbelsäule (HWS)

 

Brustkorb (Thorax)

  • Lunge Standard

  • Lunge HR-CT und Lunge low dose

  • CT-Angiographie der thoracalen Aorta

  • Brustwirbelsäule (BWS)

 

Bauch (Abdomen)

  • Standard (Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren und Nebennieren, Lymphknoten, Retroperitoneum)

  • CT-Angiographie der abdominellen Aorta, Nierenarterien ect.

  • CT-Urographie

  • Stein-CT

  • CT-Colonoskopie Info zur Vorbereitung

 

Becken

  • Innere Genitale, Harnblase

  • SIG-Sakroiliakalgelenke

  • Lendenwirbelsäule (LWS)

 

Gelenke, Knochen

  • Sämtliche Gelenke

  • Beinachsenbestimmung (Rotations-CT)

 

CT-gesteuerte Schmerzinfiltration

  • Lendenwirbelsäule

  • SIG - Sakroiliakalgelenke

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine CT?


Die Computertomographie ist ein medizinisches Diagnoseverfahren mit dem Querschnittbilder des Körpers angefertigt werden. Innerhalb der Untersuchungseinheit rotiert eine Röntgenröhre welche einen schmalen Röntgenstrahl erzeugt. Dieser durchdringt das Körpergewebe und wird je nach Art des Gewebes unterschiedlich stark abgeschwächt. Ein gegenüberliegender Detektor nimmt die abgeschwächte Röntgenstrahlung auf und mittels komplexer Rechenverfahren werden zweidimensionale Schnittbilder erzeugt.




Wann wird eine CT gemacht?


Durch die überlagerungsfreie Darstellung von Organstrukturen innerhalb des Körpers können mit der CT krankhafte Veränderungen der Knochen, der Lunge und des Bauchraumes optimal dargestellt werden.

Siehe Leistungsspektrum CT




Was muss ich vor der CT-Untersuchung beachten?


Bitte kommen sie generell 15 Minuten vor dem Untersuchungstermin in unser Institut.

Die Anmeldeformalitäten bzw. die Aufklärung über die Untersuchung müssen vor Untersuchungsbeginn erledigt werden.

Aufklärungs- u. Anamneseblatt




Welche Laborwerte muss ich mitbringen?


Bei Kontrastmitteluntersuchungen werden der Nieren- und der Schilddrüsenwert (Kreatinin und TSH) benötigt. Dies wird ihnen bei der Terminvereinbarung gesondert mitgeteilt.




Wann muss ich nüchtern sein?


Bei Kontrastmitteluntersuchungen sollten Sie vier Stunden vor der Untersuchung nur mehr trinken und keine ausgiebige Mahlzeit mehr einnehmen.

Kein Kontrastmittel ist bei Untersuchungen der Wirbelsäule und der Gelenke erforderlich!

In jedem Fall informieren wir Sie diesbezüglich schon bei der Terminvereinbarung!




Ich habe eine bekannte Kontrastmittelallergie, wie verhalte ich mich?


Bitte teilen Sie uns dies bereits bei der Terminvereinbarung mit!

Nicht für alle Untersuchungen ist unbedingt Kontrastmittel notwendig und wir sind bestrebt für Sie eine individuelle Lösung zu finden!




Ich habe eine bekannte Schilddrüsenerkrankung, was muss ich beachten?


Im Falle einer Schilddrüsenerkrankung bringen Sie bitte alle vorhanden Befunde dazu mit, damit wir vor Ort klären können ob Sie eine eventuell notwendige Kontrastmitteluntersuchung bekommen können.




Können Schwangere mittels CT untersucht werden?


Schwangere Patientinnen dürfen mittels CT insbesondere im Bauch- und Beckenraum nicht untersucht werden! Bitte Informieren Sie uns unbedingt vom Vorliegen einer Schwangerschaft damit wir für Sie eine alternative Untersuchungsmöglichkeit finden können.





Unsere Specials

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 7:30 - 16:30 Uhr

und nach Vereinbarung

MRCT-Institut Maria Hilf

Radetzkystraße 35

9020 Klagenfurt

T: +43 (0)463 598 142-0

F: +43 (0)463 598142-4

E: info@mrct-mariahilf.at

www.mrct-mariahilf.at

© 2019 MRCT-Institut Maria Hilf GmbH